Es ist Zeit für Ihren Frühjahrsputz!

Der Frühling ist da (oder zeigt sich langsam), die Sonne scheint, die Temperaturen steigen… Das ist die beste Zeit, um einmal richtig aufzuräumen und den Frühjahrsputz zu beginnen. Denn aufgeräumt können Sie den Frühling in vollen Zügen geniessen.

Damit aus dem Frühjahrsputz kein Frust (sonder nur Lust) entsteht, habe ich Ihnen folgende 10 Tipps zusammengestellt, damit der Frühjahrsputz bei Ihnen garantiert zum Erfolg wird.

Beginnen Sie mit dem grössten Potenzial

Suchen Sie sich die grösste Problemzone in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus. Dies kann zum Beispiel ein Abstellraum, die Garage oder der Keller sein. Damit sollten Sie beginnen. Denn so können Sie die positiven Veränderungen am schnellsten wahrnehmen und haben die schwierigste Aufgabe bereits zu Beginn erledigt.

Halten Sie sich immer Ihr Ziel vor Augen

Denken Sie während dem Frühjahrsputz nicht an die Arbeit, sondern immer an das Ergebnis. Stellen Sie sich vor, wie Sie in der Hängematte liegend den Sonnenuntergang beobachten oder wie Sie auf Ihrem frisch geputzten Gartensitzplatz mit Ihren Freunden eine Party feiern. Dieses positive Denken lässt Sie viel motivierter arbeiten.

Teilen Sie sich Ihre Zeit ein

Versuchen Sie nicht, den kompletten Frühjahrsputz am Stück durchzubringen. Das werden Sie kaum schaffen. Reservieren Sie sich lieber jeden Tag eine gewisse Zeitspanne, in der Sie den nächsten Schritt erledigen können. Je nach vorhandener Zeit kann dies eine halbe Stunde oder aber auch 3 Stunden täglich sein. Aufgrund der gewählten Dauer ist der nächste Punkt wichtig:

Machen Sie regelmässig Pausen

Wenn Sie länger am Stück arbeiten möchten, denken Sie an Ihre Pausen! Spätestens nach 1 Stunde sollten Sie mindestens 10 Minuten Pause machen, um danach wieder mit frischen Reserven und Motivation weiter zu arbeiten.

Belohnen Sie sich für das Geleistete

Motivieren Sie sich zusätzlich mit Belohnungen. Sobald Sie den Raum oder den geplanten Teil davon gereinigt haben, gönnen Sie sich einen Cocktail im Garten oder lesen in Ihrem Buch weiter. Mit der Aussicht auf die Belohnung lässt sich viel leichter räumen.

Nehmen Sie sich Raum für Raum vor

Putzen Sie nicht wild durcheinander, sondern gehen Sie geordnet von Raum zu Raum. Dies hilft Ihnen auch dabei, stetig den Überblick zu behalten. Zudem erhalten Sie mit jedem fertigen Raum das Glücksgefühl, wieder ein Stück erledigt zu haben.

Arbeiten Sie sich von Fach zu Fach, von Regal zu Regal, von Schublade zu Schublade durch

Auch innerhalb eines Raumes sollten Sie geordnet vorgehen. Gehen Sie vom einen Regal erst zum nächsten, wenn das erste komplett gereinigt ist.

Arbeiten Sie von oben nach unten

Beginnen Sie immer zuoberst und reinigen der Reihe nach bis unten. Zuletzt, sozusagen als Abschluss, wird immer der Fussboden gereinigt.

Zusammen putzen macht mehr Spass als alleine

Mit jemandem zusammen für Ordnung zu sorgen geht schneller und macht auch mehr Spass als alleine. Motivieren Sie daher auch Ihre/n Partner/in und Ihre Kinder, sich beim Frühjahrsputz zu beteiligen.

Halten Sie die Ordnung weiterhin aufrecht

Nach dem Putzen ist vor dem Putzen. Das kennen Sie sicher auch. Versuchen Sie deshalb, die gewonnene Ordnung so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Räumen Sie beispielsweise benutztes Geschirr direkt in die Spülmaschine, gebrauchte Kleider verstauen Sie direkt im Wäschekorb etc. Dadurch können Sie die positiven Frühlingsgefühle garantiert länger geniessen.

Mit der Schlagwortsuche „Frühjahrsputz“ finden Sie alle bisher erschienenen Artikel, welche sich mit dem Frühjahrsputz beschäftigen. Alternativ können Sie natürlich auch die Suchfunktion verwenden.

Und jetzt kann der Frühling definitiv kommen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.