Zusätzliche Einnahmequellen für Ihre Homepage

Dollars

© coramax – Fotolia.com

Sie besitzen eine Homepage, haben aber keine Ahnung, wie Sie damit Geld verdienen sollen? Oder Sie suchen nach zusätzlichen Einnahmemöglichkeiten mit Ihrem Internetauftritt?

In diesem Artikel stelle ich Ihnen 4 Möglichkeiten vor, wie auch Sie mit Ihrer Homepage Geld verdienen können.

Bannerwerbung / Direktvermarktung

Eine einfache und weit verbreitete Möglichkeit ist die Direktvermarktung, oft auch Bannerwerbung genannt. Dabei suchen Sie aktiv nach möglichen Werbepartnern und bieten diesen an, ein Werbebanner oder anderes Werbematerial auf Ihrer Webseite zu platzieren. Alternativ können Sie auch direkt auf Ihrer Homepage eine Seite anlegen, auf der Sie die Werbekonditionen für interessierte Partner darlegen.

Bei gut laufenden Webseiten kann es auch vorkommen, dass Sie direkt mit Werbeanfragen kontaktiert werden. Darauf sollten Sie sich allerdings nicht verlassen.

Standardmässig wird die Direktvermarktung monatlich abgerechnet. Als Unternehmen müssen Sie dabei steuerkonforme Rechnungen ausstellen. Um den administrativen Aufwand zu senken, können Sie die Vermarktung auch an einen Vermittler abtreten.


Werbung

Linkverkauf / bezahlte Posts oder Presell Pages

Eine weitere Möglichkeit, einfach Geld zu verdienen, ist die Vermietung von Links. Wenn Sie einen Blog betreiben, können Sie zusätzlich bezahlte Posts anbieten. Eine weitere Möglichkeit stellen sogenannte Presell Pages als Unterseiten Ihrer Webseite dar.

Die geeigneten Partner dazu finden Sie über Plattformen wie teliad* oder backlinkseller*.

Bei dieser Form der Monetarisierung muss man allerdings vorsichtig sein. Rechtlich müssten bezahlte Links und Posts als Werbung gekennzeichnet werden. Auch Google hat nicht sonderlich Freude an solchen Machenschaften und kann im schlimmsten Fall eine Seite aus dem Index werfen. Solange man es mit dieser Werbeform allerdings nicht übertreibt, sollte dies nicht passieren.

Partnerprogramme

Auch mit Partnerprogrammen, besser bekannt unter dem Überbegriff Affiliate Marketing, kann man auff seiner Webseite Gekd verdienen. Dabei stellt man online Shops oder spezielle Produkte vor, bewertet diese und setzt einen Link zum entsprechenden Shop. Jeder Verkauf, der über diesen Link zustande kommt , wird mit einer Provision vergütet. Alternativ können auch Banner oder andere Werbemittel der Partner vetwendet werden.

Da es sich dabei rechtlich um Werbelinks handelt, müssen diese entsprechend gekennzeichnet werden. Auch sollte man die Anwendung von Partnerprogrammen nicht übertreiben, da man sonst die Besucher abschrecken könnte.

Passende Partnerprogramme findet man über Netzwerke wie zum Beispiel Tradedoubler oder SuperClix*.

Google AdSense

Werbeeinblendungen von Google werden Adsense genannt. Dabei liest Google automatisch den Inhalt der Webseite aus und stellt thematisch passende Textanzeigen zur Verfügung. Diese kann man in einem gewünschten Format auf der eigenen Seite einbinden. Vergütet wird dabei jeder Klick auf eine Anzeige.

15 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Kurzübersicht über mögliche Einnahmequellen für WebseitenOnline Marketing News | Online Marketing News

  2. Schöne Übersicht. Toll wäre mal noch ein Artikel über die Vor- und Nachteile der einzelnen Möglichkeiten. Die besten Erfahrungen habe ich bisher mit Partnerprogramm (der große Shop mit dem A) und mit Adsense gemacht. Bei beiden sind die Einnahmen mittlerweile im konstant dreistelligem (unterem) Bereich, wobei Adsense die Nase immer ein wenig vorn hat.rnLinkverkauf o. bezahlte Artikel finde ich hingegen in den meisten Fällen ein wenig unehrlich. Wie ist Deine Meinung dazu?

    • Hallo Jana

      Besten Dank für deinen Kommentar

      Die einzelnen Möglichkeiten werde ich in meinem neuen Blog online-marketing-news.ch genauer vorstellen. Dabei werde ich sicher auch auf die Vor- und Nachteile eingehen.

      Über den moralischen Aspekt von Linkverkauf und bezahlten Artikel muss jeder selber entscheiden. Ich persönlich finde es nicht wirklich schlimm, wenn man es damit nicht übertreibt. Bezahlte Artikel sollte man aber als solche kennzeichnen, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein…

  3. Mit Blog Marketing habe ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Auch Adsense und andere kontextrelevante Werbeformen ziehen je nach Thema gut.

    Für Affiliate Marketing stelle ich mich glaube ich zu doof an und Bannerwerbung lohnt sich auch kaum noch, für ein echt großes Portal mit vielen Besuchern wollte mir da ein Vermarkter einen Vertrag mit Vergütung im unteren dreistelligen Bereich andrehen. Seitdem ist die Sache für mich durch.

    • Hallo Timo

      Besten Dank für deinen Kommentar.

      Beim Affiliate Marketing gibt es einige Punkte zu beachten: Die Programme müssen zur Zielgruppe der Besucher passen, die Verweise sollten nicht zu sehr nach Werbung aussehen, etc. Affiliate Marketing bietet allgemein ein sehr grosses Potential, aber nur wenige schaffen es, wirklich davon zu profitieren…

      Bei der Bannerwerbung bin ich etwas anderer Meinung. Ich habe damit immer gute Erfahrungen gemacht. Je nach Thema der Seite kann es allerdings schwer sein, geeignete Partner zu finden…

  4. Super Übersicht, eigentlich müsste man noch Affiliate Marketing in der Liste aufführen, ist aber nicht so einfach, braucht oft ein wenig „know-how“ über die Produkte.

  5. Vielen Dank für diese gute Übersicht. Da sind einige interessante Dinge dabei. Im Internet gibt es ja zahlreiche Möglichkeiten Geld zu verdienen. Man kann bei allen diesen Möglichkeiten aber nur mit viel Geduld auf Dauer erfolgreich sein.

  6. Ein interessanter Artikel mit durchaus guten Anregungen. @Lars: Affiliate Marketing hat der Autor des Artikels unter dem Punkt „Partnerprogramme“ zusammengefasst. Dieser Punkt ist meiner Meinung nach einer der lukrativsten, wenn man es geschickt anstellt.
    Mit besten Grüßen,
    Matheo

  7. Ich habe selbst auch gute Erfahrung mit Affiliate Marketing gemacht. Wenn man sich erst einmal eine gute Nischenseite aufgebaut hat und diese entsprechend gut rankt, kann das eine recht lohnende Einnahmequelle werden. Ich selbst bin im Bereich Werbefilme und Erklärvideos tätig. Diese Branche ist schon ziemlich umkämpft und man hat es da nicht sehr einfach.

  8. Ich denke es ist eine tolle Möglichkeit mit beispielsweise Adsense Werbung zu schalten. Dazu bedarf es aber einer Seite mit ausreichend Traffic um erfolgreich zu sein.

  9. Hat man eine Webseite mit einer hohen, monatlichen Besucherzahl können sich diese Verdienstmöglichkeiten wirklich lohnen. Man sollte allerdings bei Schaltung von Werbung immer darauf achten, dass die entsprechende Werbung auch zur Webseite passt, sonst kommt das oft unseriös rüber.

  10. Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Affiliate Marketing ist eine super Sache, wenn man über entsprechenden Traffic verfügt. Bannerwerbung über Adwords geht auch immer ganz gut, weil sich die Banner da immer an das Surfverhalten der Besucher anpassen.

  11. Ich danke Ihnen für den informativen Beitrag. Es gibt heutzutage eine Menge Möglichkeiten um im Internet Geld zu verdienen. Das wichtigste ist Werbung. Ohne gutes Marketing wird selbst die beste Affiliate Seite kein Geld generieren.

  12. Im Affiliate Bereich gibt es sehr viel Potenzial. Nur Geduld benötigt man. Bis man einen hohen Traffic auf seine Seiten bekommt können Monate, wenn nicht Jahre vergehen.
    Mit besten Grüßen,
    Ben

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.