10 Tipps für eine bessere Ordnung am Arbeitsplatz

Um produktiv arbeiten zu können, ist Ordnung am Arbeitsplatz einer der wichtigsten Faktoren. Doch nicht immer ist es einfach, neben der vielen Arbeit noch Zeit zu finden, um für Ordnung zu sorgen.

Die in diesem Artikel vorgestellten Tipps werden Ihnen helfen, mit möglichst wenig Aufwand einen möglichst ordentlichen Arbeitsplatz zu erreichen und auch zu erhalten. Sie können, müssen aber natürlich nicht, alle genannten Tipps anwenden…

 1. Regelmässig grosszügig entrümpeln

Gehen Sie regelmässig nicht gebrauchte Stapel und Fächer durch und versuchen diese auszumisten. Oftmals können Sie einen Grossteil loswerden, indem Sie die Sachen auf drei Stapel verteilen: „Wegwerfen“; „Weitergeben“ und „Weiternutzen“. Den Stapel „Wegwerfen“ entsorgen Sie sofort, den Stapel „Weitergeben“ verteilen Sie so schnell wie möglich. Aus dem Stapel „Weiternutzen“ suchen Sie alles, was Sie innerhalb von fünf Minuten erledigen können und erledigen diese sofort. Den Rest räumen Sie an einen Platz zurück, an dem Sie die Unterlagen wiederfinden und nicht vergessen.

2. Ordnen Sie Stück für Stück

Die wenigsten Menschen haben genügend Energie, um grosse Räume oder Stapel auf einmal aufzuräumen. Versuchen Sie Stück für Stück Ordnung zu schaffen. Beginnen Sie beispielsweise mit einem Brett in Ihrem Regal, einem Ablagefach oder einem Stapel auf Ihrer Tischplatte. Versuchen Sie jeden Tag, mindestens ein Stück aufzuräumen. Sie werden erstaunt sein, wie schnell Sie mit dieser Methode vorwärts kommen…

3. Sofort beginnen!

Auch wenn Ordnung schaffen oft eine unbeliebte Aufgabe ist, sollten Sie versuchen, das Aufräumen nicht immer auf später zu verschieben. Beginnen Sie sofort und erfreuen Sie sich an dem schnellen Fortschritt, den Sie erzielen werden. Durch die positiven Erlebnisse eines aufgeräumten Arbeitsplatzes werden Sie in Zukunft nicht mehr vor dem Aufräumen zurückscheuen…

4. Seien Sie kreativ bei Ihrer Ordnung

Versuchen Sie, Ihren Arbeitsplatz kreativ und nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. Sterile, gleichfarbige Ordner und sauber gestapelte Ablagefächer passen nicht zu jeder Person. Warum sollten Sie nicht eine Schatztruhe für wichtige Unterlagen, eine alte Blechdose für Ihre Notizen oder eine schöne Tasse für Ihre Stifte nutzen? Umso wohler Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz fühlen, umso einfacher wird es für Sie, für Ordnung zu sorgen und diese zu halten.

5. Beginnen Sie mit den richtigen Elementen

Beginnen Sie beim Aufräumen dort, wo Sie die Unordnung am meisten stört. Stapeln sich Papierberge vor Ihrem Schreibtisch und Sie müssen immer Slalom laufen? Bereinigen Sie die Stapel und geben den restlichen Unterlagen einen Platz im Regal oder in der Registratur. Sie finden vor lauter Stapel und Unordnung nichts auf Ihrem Schreibtisch? Schaffen Sie sich Ablagefächer oder eine Hängeregistratur für Ihre in Gebrauch befindlichen Unterlagen an und verstauen Ihr Büromaterial in einer Schublade…


Werbung

6. Sorgen Sie während dem Aufräumen für Sauberkeit.

Wenn Sie ein Regal oder Ablagefach zum Ordnen leeren, dann sorgen Sie gleichzeitig für Sauberkeit. Wischen Sie Fächer oder das Regal mit einem feuchten Lappen ab und trocknen nach. Ansonsten werden Sie sich immer wieder über verstaubte Unterlagen ärgern…

7. Denken Sie beim Aufräumen positiv

Denken Sie vor oder während dem Aufräumen nicht über die viele Arbeit oder die verlorene Zeit nach. Denken Sie daran, wie erleichtert und besser Sie an Ihrem ordentlichen Arbeitsplatz werden arbeiten können. Durch die positive Einstellung und die Vorfreude wird Ihnen die Zeit beim ordnen viel kürzer vorkommen.

8. Setzen Sie bei Ihrer Ablage auf Qualität

Nutzen Sie für Ihre Ablage qualitativ hochwertige Lösungen. Kaufen Sie nicht die billigsten Ablagefächer, welche mit ein bisschen Ballast in sich zusammenbrechen. Optimal geeignet sind höhenverstellbare Ablagesysteme. Somit haben Sie für Ihre Unterlagen immer genau so viel Platz wie Sie benötigen und nur wenig ungenutzten Platz.

9. Vermeiden Sie doppelte Unterlagen

Vermeiden Sie, Unterlagen für ein Projekt an verschiedenen Orten zu lagern. Denn dadurch kann es oft vorkommen, dass Sie benötigte Unterlagen in mehrfacher Ausführung an verschiedenen Orten oder in unterschiedlichen Stapeln aufbewahren. Dies kostet Sie immer wieder Zeit und Nerven. Noch schlimmer kann es werden, wenn ein Dokument, welches noch bearbeitet wird, in mehrfacher Ausführung vorhanden ist. Dann werden Sie Ihre Arbeit an diesem Dokument garantiert nicht nur einmal vornehmen… Deshalb: Schaffen Sie klare Ablagestrukturen für wichtige Projekte und Unterlagen!

10. Nutzen Sie den Vorteil von Hängeregistern

Viele Unterlagen, welche irgendwo auf einem Stapel verschwinden, könnten in einer Hängeregistratur sinnvoll aufbewahrt werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Hängeregister können nicht wie Stapel kippen und die Unterlagen am Boden verteilen, Hängeregister wachsen Ihnen nie über den Kopf, Sie können Unterlagen ohne Probleme in der Mitte hinzufügen oder entnehmen und Sie können die Mappen einzeln beschriften und so die Übersicht wahren. Brauchen Sie noch mehr Gründe?

Ihre Erfahrungen

Welche Erfahrungen haben Sie mit Ordnung (oder eben Unordnung) am Arbeitsplatz gemacht? Wie oft und gründlich ordnen Sie Ihren Arbeitsplatz? Haben Sie noch weitere Tipps, welche auch anderen Lesern weiterhelfen können?

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Suchen – Spruch der Woche | Consulting Burkhardt Blog

  2. Pingback: Nützliches im Web #5 | 1001 Erfolgs-Geheimnisse

  3. In meinem Büro achte ich immer sehr auf Ordnung. Die Übersicht vereinfacht das Arbeiten wirklich sehr. Man muss nicht ewig suchen und die Handgriffe sitzen einfach viel besser. Man erspart sich eine Menge Zeit wenn man regelmäßig aufräumt. Besonders bei vielen Kunden kann bei einer großen Unordnung das Arbeiten sehr stressig werden.
    Vielen Dank für diesen Beitrag.

  4. Ein Posteingang aus Hartplastik ist in der Studienzeit vielleicht noch nicht notig, ein Ordner fur wichtige Unterlagen in Griffweite hingegen schon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.