Businessplan erstellen – Woche 7 des 13-Wochen-Projekts

Mit etwas Verspätung erscheint der siebte Statusreports des 13-Wochen-Projekts. Die Aufgabe der letzten Woche war die Überarbeitung meines Businessplans.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie einen Businessplan erstellen, was dieser enthalten sollte und wofür ein Businessplan überhaupt nötig ist.

 Was ist ein Businessplan?


Werbung

Als Businessplan wird eine strukturelle Übersicht der wichtigsten Punkte einer Unternehmung bezeichnet. Er enthält wichtige Informationen sowohl zum aktuellen Stand sowie den Plänen für die Zukunft. Er dient in erster Linie der Geschäftsleitung zur Unternehmensplanung, kann aber auch für externe Stellen erstellt werden. Dies wird nötig, wenn ein Unternehmen zum Beispiel Hilfe bei der Finanzierung benötigt.

Jeder Firmengründung sollte ein Businessplan vorausgehen, um bei der Gründung den Fokus auf die richtigen Ziele behalten werden kann. Ansonsten kann es passieren, dass Gründer sich zu sehr mit unwichtigen Kleinigkeiten beschäftigen, anstatt sich auf die Kernaufgabe zu konzentrieren.

Welchen Umfang sollte ein Businessplan aufweisen?

Dies ist natürlich von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Auch ist es entscheidend, ob der Businessplan nur für interne Zwecke oder auch für externe Stellen erstellt wird. Ein Businessplan für den Grüdner eines Einzelunternehmens wird selten mehr wie drei Seiten aufweisen, derjenige einer grösseren Unternehmung, welche Investoren sucht, kann schnell mehr als 20 Seiten stark sein.

Wichtig ist, dass alle für den jeweiligen Leser wichtigen Informationen vorhanden sind. Auf künstliche Vergrösserung durch Wiederholungen oder hinzufügen von unwichtigen Kleinigkeiten sollte unbedingt verzichtet werden. Dies hindert einerseits den Lesefluss und kann dazu führen, dass man den eigentlichen Fokus aus den Augen verliert. Ein künstlich „aufgeblasener“ Businessplan macht zudem einen unseriösen Eindruck.

Was sollte ein Businessplan beinhalten?

Ein professioneller Businessplan sollte klar und verständlich strukturiert sein. Als mögliche Struktur bieten sich die folgenden Punkte an:

Zusammenfassung

Zu Beginn eines Businessplans sollte eine kurze, bündige Zusammenfassung stehen. Diese beinhaltet den aktuellen Stand des Unternehmens sowie die wichtigsten Ziele der Zukunft.

Unternehmen

Der Unternehmensbereich beinhaltet alle wichtigen Informationen zum aktuellen Stand jeweiligen Unternehmen. Die Unterpuntke dieses Kapitels könnten so aussehen:

  • Gründung (Wann, wo und von wem wurde das Unternehmen gegründet)
  • Rechtsform (Welche Rechtsform hat das Unternehmen, wird in naher Zukunft eine Änderung in Betracht gezogen?)
  • Handelsregister (Ist bzw. wann ist der Handelsregistereintrag erfolgt?, Registernummer)
  • Mitarbeiter (Wie viele Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen?, inkl. temporären Mitarbeitern)

Produkte und Dienstleistungen

Welche Produkte und Dienstleistungen werden vom Unternehmen angeboten? Die wichtigsten Standbeine werden als erstes aufgelistet, für die Zukunft geplante Artikel oder Dienstleistungen werden am Schluss dieses Kapitels erwähnt.

Bei vielen Produkten oder Dienstleistungen sollten diese in sinnvolle Gruppen eingeteilt werden.

Märkte

Auf welche Absatzmärkte konzentriert sich das Unternehmen. Wie sieht die Konkurrenzsituation auf dem entsprechenden Markt aus? Wie kann man sich von der Konkurrenz abheben?

Marketing

Welche Marketingmassnahmen wurden und werden ergriffen um neue Kunden zu gewinnen und/oder bestehende Kunden zu neuen Bestellungen zu animieren? Welche Medien werden dazu verwendet?

Unternehmensrisiken

Welchen Risiken ist das Unternehmen ausgesetzt? Wie hoch sind die Risiken? Sind diese existenzbedrohend für das Unternehmen? Werden Reserven gebildet, um die Risiken zu verringern? Was wird sonst gegen die Risiken unternommen (Versicherungen etc.)?

Dieser Punkt ist speziell wichtig, wenn der Businessplan auch dazu verwendet werden soll, neue Investoren zu finden. Aber natürlich sollte auch die Geschäftsleitung die Risiken immer im Blick haben und nötige Reserven bilden.

Infrastruktur

Welche Infrastruktur steht dem Unternehmen zur Verfügung. Sind Erweiterungen und Investitionen in naher oder ferner Zukunft geplant?

Verschiedenes

Hier können alle weiteren wichtigen Informationen erwähnt werden, die bisher noch keinen Platz gefunden haben.

Zeitplan

Der Abschluss eines Businessplans sollte der Zeitplan darstellen. Darin werden die wichtigsten Meilensteine der Unternehmensplanung mit Datum oder Zeitraum aufgeführt. Dieser Bereich sollte regelmässig von der Geschäftsleitung überprüft und neu beurteilt werden.

Woche 8 des 13-Wochen-Projekts:

In dieser (verkürzten) Woche geht es an die Überarbeitung meines Blogs. Dieser soll eleganter und übersichtlicher werden, aber auch die Nutzerfreundlichkeit deutlich erhöhen.

Aufgrund der Wartungsarbeiten kann der Blog vorübergehend nicht erreichbar sein. Schauen Sie dann einfach kurze Zeit später wieder vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.